Die Stadt
Die Gesellschaft
Geschichte(n)
Magie und Thaumturgium
Handwerk
Bestiarium
Bevölkerung
Downloads
Der Rest der Welt
Impressum und Rechtshinweis
Der Wachturm führt dich zur Suche






Geschichte in Daten

Eine echte Geschichte kennt Zavitaya nicht. Die Geschichts"schreibung" gibt es in Zavitaya nicht und somit sind alle Ereignisse im Laufe der Geschichte in Geschichten, Sagen und Mythen eingebaut worden. Eine genaue Beschreibung der Chronologie ist deshalb unmöglich.

Folgende Fakten sind aber verbürgt:

  1. Vor vielen Jahrhunderten waren die Zavitayesen Medjisen wie viele andere. Sie lebten im Wald bzw. am Fluß Järssej. Sie lebten ebenso als Halbnomaden wie andere Stämme und zogen Wild- und Fischreichtum hinterher.
  2. Doch der Stamm der Zavitayesen war nicht besonders kriegerisch und so unterlagen sie in vielen Auseinandersetzungen um die besten Plätze. Nur beim Fischfang am Järssej waren die Zavitayesen den anderen Stämmen immer überlegen und so zogen sich viele auch des Nachts zum Schlafen auf den Fluß zurück, bis der Großteil des Tages auf dem Wasser verbracht wurde.
  3. Immer noch den Überfällen von feindlichen Stämmen ausgeliefert, wanderten sie immer weiter stromabwärts, bis in die Bucht. Die Zavitayesen zogen noch immer mit ihren Hausbooten flußauf- und abwärts, um die reicheren Fischgefilde des Flusses am Mittellauf aufzusuchen.
  4. Die Zavitayesen siedelten sich in der Bucht fix an und waren hier den Überfällen feindlicher Stämme nicht mehr ausgesetzt. Ihre Boots- und Floßbaukunst war den restlichen Stämmen überlegen und diese konnte ihnen auf dem Wasser kaum mehr etwas anhaben. Um nicht die langen Reisen flußaufwärts unternehmen zu müssen, verlagerten die Zavitayesen ihr Interesse zum Meer und dort können sie, als einer der wenigen Stämme Medjis' und wohl als einziger am Unterlauf des Järssej Wind und Wellen trotzen und schmack- und nahrhaften Hochseefisch fangen.



Last update:  02:14 22/11 2006