Die Stadt
Die Gesellschaft
Geschichte(n)
Magie und Thaumturgium
Handwerk
Bestiarium
Bevölkerung
Downloads
Der Rest der Welt
Impressum und Rechtshinweis


Die Ankunft der Menschen und die Wut des Herrn der Tiefe

Als die ersten Menschen in die Gegend des heutigen Zavitaya kamen, trafen sich die 3 großen Geister dieser Gegend, der "Herr des Wassers" (Marid), der "Herr der Tiefe" und die Ottermutter um zu beratschlagen, was mit den Eindringlingen zu geschehen habe.
 
 Der Marid sagte:"Diese Menschen leben auf dem Land und atmen Luft. Warum sollten wir etwas gegen Sie unternehmen?"
 
 Daraufhin entgegenete der "Herr der Tiefe":" Aber Sie werden das Wasser erobern, Städte bauen und die Kreaturen der Tiefe jagen!"
 
 Um keinen endlosen Diskussionen zuhören zu müssen, schritt die Ottermutter ein.
 "Aber aber, wir wissen doch noch gar nicht, was diese Menschen hier wollen oder ob Sie wirklich so Böse sind, wie Ihr behauptet, ehrenwerter herr der Tiefe. Nichtsdestotrotz muß ich natürlich auch Euch rechtgeben Herr des Wassers.
 Ich mache Euch einen Vorschlag. Um zu Entscheiden wer von Euch beiden Recht hat, werden wir einen Test machen.
 Jeder von uns wir eines seiner Kinder schicken um die Menschen zu prüfen. An Ihren Reaktionen werden wir sehen, ob Sie wirklich so böse oder harmlos sind wie Ihr behauptet."

 Der "Herr des Wassers" und der "Herr der Tiefe" stimmten dem zu.
 Sodann sucht sich jeder von Ihnen einen seiner Untertanen aus, um den Wettbewerb für sich entscheiden zu können.
 
 Der "Herr des Wassers" entschied sich für ein kleines Wasserelementar, dass sich den Menschen zeigen sollte.
 
 Der "Herr der Tiefe" entschied sich für einen seiner gefährlichsten Haie, da er den Menschen Angst einjagen wollte, um Sie zu unüberlegten Taten zu verführen.
 
 Die Ottermutter, die der Wahl der beiden zugesehen hatte, entschied sich für einen Fischotter.
 
 Zum vereinbarten Zeitpunkt zeigten sich die 3 Auserwählten den Menschen.
 Der Wasserelementar manifestierte sich in der Bucht und wartete, den Befehlen seines Herrn gehorchend ab.
 Der Hai schwamm in der Nähe des Ufers auf und ab und schnappte ab und zu nach einigen Menschen, die sich zu weit näherten.
 Der Otter allerdings, fing an im Wasser und am Ufer zu spielen.
 
 Die bisher recht verunsicherten Menschen fingen recht schnell an den Elementar und den Hai zu ignorieren, um dem verspielten Otter zuzusehen.
 
 Der "Herr der Tiefe" war so entäuscht von der Reaktion der menschen, dass er seinem Hai den Befehl gab, den Otter zu verschlingen.
 Die Ottermutter, die dieses Verhalten vorausgesehen hatte, gab dem Otter das verabredete Zeichen. Dieser blieb, trotz der Gefahr im Wasser. Als die Menschen das drohende Unheil wahrnahmen, fingen Sie an mit Speeren und Steinen nach dem Hai zu werfen bis dieser vor Schmerzen floh.
 
 Triumphierend meinte daraufhin der "Herr der Tiefe": "Sehr Ihr welch blutale Wesen diese Menschen sind! Wir müssen sie von hier vertreiben!"
 Da schritt der "Herr des Wassers" ein.
 "Der einzige der brutal ist, seid Ihr. Der Fischotter hätte gegen Euren Hai keine Chance gehabt. Das einzige, was die Menschen getan haben, ist, dass Sie den Otter beschützt haben. Ihr habt versucht den Wettbewerb durch den Angriff zu euren Gunsten zu entscheiden."
 Da erst merkte der "Herr der Tiefe", dass ihn die Ottermutter ausgetrickst hatte.
 Während er sich wieder in die Tiefen des Meeres zurückzog schwor er der Ottermutter und den Menschen bittere Rache.
 
 Die Ottermutter erklärte die Menschen jedoch zu Ihren Schutzbefohlenen und lehrte Sie.



Last update:  03:44 26/11 2006